Msgr. Mariano Fazio zum Generalvikar des Opus Dei ernannt

Mit Zustimmung des Wahl- und Generalkongresses hat Prälat Fernando Ocáriz Msgr. Mariano Fazio zum Generalvikar des Opus Dei ernannt.

Wahlkongress 2017
Opus Dei - Msgr. Mariano Fazio zum Generalvikar des Opus Dei ernannt Msgr. Mariano Fazio begrüßt den neuen Prälaten Msgr. Fernando Ocariz.

Mit Zustimmung der Mitglieder des Wahl- und Generalkongresses hat Prälat Fernando Orariz Msgr. Mariano Fazio zum Generalvikar des Opus Dei ernannt. Der neue Vikar wird einer der Hauptmitarbeiter des Prälaten des Opus Dei in der zentralen Leitung der Prälatur sein.

Mariano Fazio wurde am 25. April 1960 in Buenos Aires geboren. Er studierte Geschichte an der Universität von Buenos Aires und promovierte in Philosophie an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom. 1991 wurde er vom hl. Johannes Paul II. zum Priester geweiht. Zuvor war er sieben Jahre als Dozent für Rechtsphilosophie und als Mitarbeiter der Tageszeitung El Telégrafo in Ecuador tätig.

Zwischen 1996 und 2002 war er der erste Dekan der Fakultät für Institutionelle Soziale Kommunikation der Päpstlichen Universität Santa Croce und von 2002 bis 2008 deren Rektor. In dieser Zeit wurde er zum Präsidenten der Rektorenkonferenz der päpstlichen Universitäten in Rom gewählt.

2007, während der 5. Generalversammlung der Bischöfe Amerikas, knüpfte er freundschaftliche Beziehungen mit dem damaligen Erzbischof Jorge Mario Bergolio

Im Jahre 2007 wurde er zum Peritus / Berater für die V. Generalversammlung der lateinamerikanischen Bischöfe (CELAM) in Aparecida, Brasilien ernannt. Dort lernte er den damaligen Erzbischof Jorge Mario Bergoglio kennen.

Wenige Monate später wechselte er erneut auf den amerikanischen Kontinent und wurde Regionalvikar des Opus Dei in Argentinien, Paraguay und Bolivien. Im Dezember 2014 ernannte ihn der damalige Prälat Bischof Javier Echevarria zum Generalvikar des Opus Dei.

Fazio hat ein ausgeprägtes Interesse an kulturellen und philosophischen Fragen. So ist er z.B. Mitglied der Chesterton-Gesellschaft von Argentinien und der Academia Nacional de Historia von Ecuador.

Er ist Autor von mehr als 20 Büchern über die moderne Gesellschaft, den Säkularisierungsprozess, Geschichte der Philosophie und aktuelle Ideengeschichte. 2013 verfasste er das Buch „Papst Franziskus: Schlüssel zu seinem Denken" (Papa Francisco: Claves de su pensamiento), das auch auf Englisch übersetzt wurde und hier besprochen wird. Fazio verfasste außerdem Werke über den heiligen Johannes XXIII. (San Juan XXIII), den seligen Paul VI. (Beato Pablo VI. Gobernar desde el dolor) und über Benedikt XVI. (De Benedicto XV a Benedicto XVI).


Fotos von Msgr. Fazio